Inhalt

Aktuelles zur Corona-Krise

Wichtige Informationen für unsere Mandanten

29.05.2020


Hier finden Sie eine Zusammenstellung von Informationen, die wir laufend aktualisieren.

25.05.2020 / Rettungsschirm Heilmittel - Antrag auf Ausgleichszahlung für zugelassene Heilmittel-Leistungserbringer

Ab sofort kann ein Antrag auf Ausgleichszahlung für zugelassene Heilmittel-Leistungserbringer online bei der ARGE bis einschließlich 30.06.2020 für

  • Physiotherapien
  • Stimm, Sprech- und Sprachtherapien
  • Ergotherapien
  • Podologien
  • Ernährungstherapien

gestellt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.zulassung-heilmittel.de/ .


05.05.2020 / Aktuelle Gesetzesänderungen, Rechtsfragen und Handlungsempfehlungen im Mietrecht aufgrund der aktuellen „Corona-Krise“
Lesen Sie hier ...

04.05.2020 / Ausbildungszuschuss - Förderung von Ausbildungsverhältnissen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie 

Die Zuwendung wird für Ausbildungsbetriebe mit Hauptsitz oder rechtlich selbständiger Niederlassung im Freistaat Sachsen für den Zeitraum gewährt, in dem für das zu fördernde Ausbildungsverhältnis kein Anspruch auf Kurzarbeitergeld bei der Bundesagentur für Arbeit besteht, der Auszubildenden gegenüber seinem Ausbildungsbetrieb aber einen Anspruch auf Zahlung der Ausbildungsvergütung nach § 19 Abs. 1 Nr. 2 Berufsbildungsgesetz (BBiG) für 6 Wochen (1,5 Monate) hat.

Das Formular mit weiteren Informationen zur Antragstellung finden Sie unter: https://www.lds.sachsen.de/foerderung/?ID=16396&art_param=335


20.04.2020 / Leere Stühle vor der Frauenkirche - Gastronomen schlagen Alarm"
Jeder leere Stuhl steht für einen Gastronomen" mahnte die Interessengemeinschaft Sächsischer Gastronomen, Hoteliers und Veranstalter, die den "Hilferuf" organisierte. Sachsens Gastwirte richten mit ihrem Protest die Blicke der Politik auf ihre bedrohte Existenz.
Weitere Informationen zur Aktion und den Forderungen der Initiative finden Sie hier

Hier gehts zum Video


17.04.2020 / "Deshalb sind Corona-Soforthilfen nichts für Solo-Selbstständige"
Ein Interview von MDR JUMP mit Hans-Joachim Kraatz, Präsident des LFB Sachsen
https://www.jumpradio.de/thema/corona/corona-sofort-hilfe-fuer-solo-selbststaendig-freiberufler-sachsen-anhalt-thueringen-probleme-hilfe-100.html


16.04.2020 NEUES Update - finanzielle Hilfen für Unternehmen

Aus aktuellem Anlass möchten wir Sie wieder über die neusten Entwicklungen zu finanziellen Hilfen für Unternehmen informieren:

1. Erweiterung des Soforthilfe-Darlehen „Sachsen hilft sofort“ – nun auch für größere Unternehmen (Beantragung über SAB)

Laut Pressemitteilung können ab 17.04.2020 (nicht wie ursprünglich von der SAB angekündigt bereits ab 15.04.2020) auch größere Unternehmen mit einem Jahresumsatz über 1 Mio. EUR und bis zu 100 Mitarbeitern (Vollzeitäquivalente) ein zinsloses Soforthilfe-Darlehen beantragen. Für diese Unternehmen ist die Darlehenshöhe auf 100.000 EUR begrenzt. Es hat eine Laufzeit von 10 Jahren, davon 3 tilgungsfreie Jahre. Unter bestimmten Bedingungen sind hier auch Teilerlasse möglich.

Weitere Details finden Sie unter: https://www.sab.sachsen.de/f%C3%B6rderprogramme/sie-ben%C3%B6tigen-hilfe-um-ihr-unternehmen-oder-infrastruktur-wieder-aufzubauen/sachsen-hilft-sofort.jsp

2, KfW-Schnellkredit für Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern (Beantragung über Hausbank)

Seit 15.04.2020 können Unternehmen bei ihrer Bank oder Sparkasse den neuen KfW-Schnellkredit 2020 beantragen. Dieser richtet sich an Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern, die mindestens seit Januar 2019 am Markt sind. Der Kredit kann für Anschaffungen (Investitionen) und laufende Kosten (Betriebsmittel) verwendet werden und ist zu 100 % abgesichert durch eine Garantie des Bundes:

  • keine Risikoprüfung durch Ihre Bank
  • Kreditbetrag: bis zu 25 % des Jahresumsatzes 2019
  • Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten erhalten max. 500.000 Euro
  • Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten erhalten max. 800.000 Euro
  • Bis zu 10 Jahre Zeit für die Rückzahlung, 2 Jahre keine Tilgung
  • Der Zinssatz orientiert sich am Kapitalmarkt und wird spätestens mit Zusage der KfW festgelegt
  • Voraussetzung: im Durchschnitt der Jahre 2017 bis 2019 oder im Jahr 2019 wurde ein Gewinn erzielt

Siehe auch: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Erweitern-Festigen/F%C3%B6rderprodukte/KfW-Schnellkredit-(078)/

Auch für die bereits freigeschalteten KfW-Programme mit bis zu 90 % Haftungsfreistellung sind Nachbesserungen im Gespräch. Hierzu informieren wir Sie auf unserer Webseite zu gegebener Zeit.

3. Abmilderung der zusätzlichen Belastungen durch die Corona-Krise für Arbeitnehmer

Wie bereits auf unserer Internetseite gepostet, können Arbeitgeber ihren Arbeitnehmern in der Zeit vom 1. März bis zum 31. Dezember 2020 aufgrund der Corona-Krise Beihilfen und Unterstützungen bis zu einem Betrag von 1.500 EUR steuerfrei in Form von Zuschüssen und Sachbezügen gewähren. Hier sei jedoch darauf verwiesen, das diese nicht zur Aufstockung von Kurzarbeitergeld verwendet werden dürfen.

Weitere Informationen dazu: https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuerarten/Lohnsteuer/2020-04-09-steuerbefreiung-fuer-beihilfen-und-unterstuetzungen.pdf?__blob=publicationFile&v=1#page=1)

Wir unterstützen Sie bei allen Themen rund um die Corona-Hilfen. Bitte nehmen Sie dazu hier Kontakt mit uns auf.


09.04.2020 / 1.500 Euro steuerfrei für alle Arbeitnehmer
https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuerarten/Lohnsteuer/2020-04-09-steuerbefreiung-fuer-beihilfen-und-unterstuetzungen.pdf?__blob=publicationFile&v=1#page=1)


08.04.2020 /
Entschädigung für Eltern, die ihre Kinder aufgrund von Schul- und Kita-Schließung selbst betreuen müssen
https://www.lds.sachsen.de/soziales/?ID=16304&art_param=854


07.04.2020 / Bundesregierung beschließt weitergehenden KfW-Schnellkredit für den Mittelstand:

Für Anschaffungen (Investitionen) und laufende Kosten (Betriebsmittel) können mittelständische Unternehmen bald den neuen KfW-Schnellkredit beantragen. Der Kredit wird zu 100 % abgesichert durch eine Garantie des Bundes. Das erhöht die Chance deutlich, eine Kreditzusage zu erhalten.

Das Wichtigste:

- Förderkredit für Anschaffungen und laufende Kosten für Unternehmen mit 11 bis 249 Mitarbeitern, die mindestens seit Januar 2019 am Markt sind
- Max. Kreditbetrag: bis zu 3 Monatsumsätze des Jahres 2019 
            Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten erhalten max. 500.000 Euro
            Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten erhalten max. 800.000 Euro
- Zinssatz von aktuell 3,00 % p. a.
- 10 Jahre Laufzeit
- 100 % Risikoübernahme durch die KfW
- keine Risikoprüfung durch Ihre Bank
- Voraussetzung: Sie haben zuletzt einen Gewinn erwirtschaftet – entweder 2019 oder im Durchschnitt der letzten 3 Jahre


06.04.2020 / Update zu finanziellen Corona-Hilfen für Unternehmen

Zu den finanziellen Hilfen für Unternehmen möchten wir Ihnen heute folgendes Update geben:

1. Soforthilfe-Zuschuss Bund (Beantragung über SAB)

Für die Ermittlung des Liquiditätsbedarfes (weiterlaufende Betriebsausgaben) können Kosten der privaten Lebensführung nicht mit berücksichtigt werden. Hier wurde seitens der SAB und des Bundes auf die Grundsicherung nach Sozialgesetzbuch II (ALG II) verwiesen. Auch Personalkosten können nicht angesetzt werden, hier wurde auf das Kurzarbeitergeld verwiesen, zu beantragen über die Arbeitsagentur. Weitere Informationen können Sie dem anhängenden Dokument "Kurzfakten zum Corona-Soforthilfeprogramm des Bundes" entnehmen.

2. Soforthilfe-Darlehen „Sachsen hilft sofort“ (Beantragung über SAB)

Hier können nach Auskunft des SMWA im Gegensatz zum Soforthilfe-Zuschuss Bund auch der ausbleibende Unternehmerlohn und Personalkosten mitfinanziert werden.

Aktuell in der Diskussion: Sachsen plant für Unternehmen größer 10 bis 250 Mitarbeiter ebenfalls ein Soforthilfe-Darlehen mit Rangrücktritt über bis zu 150.000 EUR. Gegebenenfalls kann dieses nach Ostern bei der SAB beantragt werden.

3. KfW-Corona-Hilfe: Kredite für Unternehmen (Beantragung über Hausbank)

Diese Finanzierungen können auch als Abrufkredite zur Verfügung gestellt werden. D. h. sie können in Teilbeträgen abgerufen werden, nur auf diese sind dann Zinsen zu zahlen. Außerdem können nicht verbrauchte Summen kostenfrei zurück gegeben werden – es fällt keine Nichtabnahmeentschädigung an. Es fallen auch sechs Monate lang keine Bereitstellungszinsen an.

Aktuelle Pressemitteilung der Bundesregierung vom 06.04.2020: Bundesregierung beschließt weitergehenden KfW-Schnellkredit für den Mittelstand:

Unter der Voraussetzung, dass ein mittelständisches Unternehmen im Jahr 2019 oder im Durchschnitt der letzten drei Jahre einen Gewinn ausgewiesen hat, soll ein „Sofortkredit“ mit folgenden Eckpunkten gewährt werden:

  • Der Schnellkredit steht mittelständischen Unternehmen mit mehr als 10 Beschäftigten zur Verfügung, die mindestens seit 1. Januar 2019 am Markt aktiv gewesen sind.
  • Das Kreditvolumen pro Unternehmen beträgt bis zu 3 Monatsumsätzen des Jahres 2019, maximal 800.000 Euro für Unternehmen mit einer Beschäftigtenzahl über 50 Mitarbeitern, maximal 500.000 Euro für Unternehmen mit einer Beschäftigtenzahl von bis zu 50.
  • Das Unternehmen darf zum 31. Dezember 2019 nicht in Schwierigkeiten gewesen sein und muss zu diesem Zeitpunkt geordnete wirtschaftliche Verhältnisse aufweisen.
  • Zinssatz in Höhe von aktuell 3 % mit Laufzeit 10 Jahre.
  • Die Bank erhält eine Haftungsfreistellung in Höhe von 100 % durch die KfW, abgesichert durch eine Garantie des Bundes.
  • Die Kreditbewilligung erfolgt ohne weitere Kreditrisikoprüfung durch die Bank oder die KfW. Hierdurch kann der Kredit schnell bewilligt werden.

Der KfW-Schnellkredit kann nach Genehmigung durch die EU-Kommission starten.

4. Ostsächsische Sparkasse Dresden

Neben diversen Krediten bietet die OSD eine Stundung der Kredittilgung bei bestehenden Darlehen für sechs Monate an. Die Kreditlaufzeit verlängert sich entsprechend. Andere Banken haben hier auch Bereitschaft dazu signalisiert.

5. Bafa-Beratungsförderung

Seit 03.04.2020 ist eine modifizierte Richtlinie zur Beratungsförderung in Kraft getreten. Demnach können betriebswirtschaftliche Beratungen im Zusammenhang mit der Coronakrise bis zu einem Wert von 4.000 EUR für kleine und mittlerer Unternehmen einschließlich Freiberufler ohne Eigenanteil gefördert werden. D. h. der Zuschuss beträgt hier jetzt 100 %. Wir sind bei der Bafa als Berater gelistet und unterstützen Sie hier gern.


04.04.2020 / Web-Konferenz zu aktuellen Rechts- und Steuerfragen in der Corona-Krise am 07.04.2020, 10 bis 12 Uhr - veranstaltet vom Netzwerk Logistik Mitteldeutschland mit Unterstützung der Stadt Leipzig und Referenten von pkl legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und ehk Steuerberatungsgesellschaft mbH

Herr Rechtsanwalt Silvio Lindemann, Fachanwalt für Arbeitsrecht der pkl legal, wird gemeinsam mit Herrn Steuerberater Alexander Holzhauer, Geschäftsführer und Steuerberater der ehk, im Rahmen einer Web-Konferenz des Netzwerks Logistik Mitteldeutschland und mit Unterstützung der Stadt Leipzig zu aktuellen Rechtsfragen, insbesondere zum "Corona-Arbeitsrecht" und über Praxiserfahrungen rund um die Corona-Krise informieren.
http://www.logistik-leipzig-halle.net/webkonferenz-zur-corona-krise-am-07-04-2020/


04.04.2020 / Klarstellung zum SAB Soforthilfe-Darlehen:

Wesentlich ist hier die Aussage, dass über das SAB-Darlehen auch der Unternehmerlohn (=Gewinn) für 4 Monate auf Basis des Vorjahres mitfinanziert werden kann. Dies war bisher in den Richtlinien zum Darlehen nicht eindeutig geregelt. Im Darlehensantrag wurde analog zum Zuschuss lediglich von weiterlaufenden Betriebsausgaben gesprochen. Da viele Firmen als Einzelunternehmen oder Personengesellschaft betrieben werden, hilft diese Klarstellung, da seitens der Bearbeiter bei der SAB bei Anfragen zu diesem Thema bisher wiederholt nur auf die Möglichkeit der Grundsicherung verwiesen wurde. 

Bei Fragen zu den Hilfsprogrammen und der Ermittlung des Liquiditätsbedarfs unterstützen wir Sie gern. Nehmen Sie dazu hier Kontakt mit uns auf.

30.03.2020 - Soforthilfe-Zuschuss Bund - Beantragung ab 30.03.2020 über SAB möglich

Seit heute kann der angekündigte Soforthilfe-Zuschuss des Bundes für kleine Unternehmen, Solo-Selbständige und Angehörige der Freien Berufe beantragt werden.

  • Bei bis zu 5 Beschäftigten: bis zu 9.000 EUR
  • Bei bis zu 10 Beschäftigten: bis zu 15.000 EUR

In Sachsen erfolgt die Beantragung elektronisch über die Sächsische Aufbaubank: www.sab.sachsen.de

Leider ist die Internetpräsenz der SAB aktuell wegen der vielen Anfragen aktuell überlastet und häufig nicht erreichbar.


27.03.2020 / Aktuelle Gesetzesänderungen, Rechtsfragen, Fehlerquellen und Handlungsempfehlungen aufgrund der aktuellen „Corona-Epidemie“
Lesen Sie hier ...


25.03.2020 / Corona-Soforthilfe für Kleinstunternehmen und Soloselbständige / Eckpunktepapier des BMWI und BMF
Nach einem Telefonat zwischen Herrn Kraatz und dem Sächsischen Staatsministerium der Finanzen finden Sie nachfolgend Aussagen zur steuerlichen Behandlung der Zuschüsse.
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/E/eckpunkte-corona-soforthilfe.pdf?__blob=publicationFile&v=4


25.03.2020 / Unternehmen können Sozialbeiträge wegen Corona-Krise später zahlen:
https://www.gkv-spitzenverband.de/gkv_spitzenverband/presse/agenturmeldung?id=gkv-agenturmeldungen-8151


25.03.2020 / Dresdner Sofortprogramm für Kleinstunternehmen, Selbstständige und Freiberufler:
https://www.dresden.de/de/wirtschaft/wirtschaftsservice/soforthilfe-corona.php


23.03.2020 / Corona-Krise - News zur Unterstüzung für Unternehmen

1. Sonderprogramm für Kleinstunternehmen in Sachsen

  • Beantragung seit 23.03.2020 über die Sächsische Aufbaubank möglich
  • Zinsloses Darlehen im Regelfall bis 50.000 EUR (in begründeten Ausnahmefällen auch bis 100.000 EUR)
  • 3 Jahre Tilgungsfreistellung möglich, 10 Jahre Laufzeit
  • Beantragung und Bewilligung direkt über die SAB (ohne Hausbank)
  • Link zum Programm:

https://www.sab.sachsen.de/f%C3%B6rderprogramme/sie-ben%C3%B6tigen-hilfe-um-ihr-unternehmen-oder-infrastruktur-wieder-aufzubauen/sachsen-hilft-sofort.jsp

2. KfW-Sonderprogramm – Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau

  • Beantragung seit 23.03.2020 über die Hausbanken und Sparkassen möglich
  • Verzinsliches Darlehen, Höchstbetrag bis zu 1 Mrd. Euro
  • Bis zu 90 % Risikoübernahme
  • Link zu den Krediten der KfW:

https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

3. Direkte Zuschüsse für Selbstständige und Kleinstunternehmen

  • Die Bundesregierung plant hier Zuschüsse bis zu 15.000 EUR je Unternehmen, abhängig von der Beschäftigtenzahl
  • Das Programm soll in Kürze beschlossen werden
  • Beantragung ist aktuell noch nicht möglich
  • Einzelne Städte wie Dresden, Chemnitz und Leipzig planen eigene Zuschussprogramme, auch hier ist derzeit noch keine Beantragung möglich

23.03.2020 / Bundesregierung beschließt Maßnahmenpaket: Kündigungsschutz für Mieterinnen und Mieter, Zahlungsaufschub für Verbraucherinnen und Verbraucher, Handlungsfähigkeit für Unternehmen und Vereine, Flexibilität für Strafgerichte
https://www.bmjv.de/SharedDocs/Artikel/DE/2020/032320_Corona_FH.html

17.03.2020 / Freistaat Sachsen plant Sonderprogramm für Kleinstunternehmen:
https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/235197


Corona-Virus: Informationen für Unternehmen zum Kurzarbeitergeld:
https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld


Erstattung wegen Verdienstausfall auf Grund eines Tätigkeitsverbotes:
https://www.lds.sachsen.de/soziales/?ID=15508&art_param=854


Sächsisches Finanzministerium - Steuerliche Maßnahmen bei wirtschaftlichen Schwierigkeiten in Folge des Corona-Virus nutzen:
https://www.finanzen.sachsen.de/aktuelles-thema-5960.html


Bundesfinanzministerium: Fra­gen und Ant­wor­ten zum Co­ro­na-Hilfs­pro­gramm:
https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/FAQ/2020-03-13-Corona-FAQ.html


Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Sachsen, Coronavirus – Fragen und Antworten:
https://www.smwa.sachsen.de/4358.htm


Auswirkungen des Coronavirus: Informationen und Unterstützung für Unternehmen:
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Wirtschaft/altmaier-zu-coronavirus-stehen-im-engen-kontakt-mit-der-wirtschaft.html#unterstuetzung


Bürgschaftsbank Sachsen:
http://www.bbs-sachsen.de/index.php?id=461


Informationen der Bundesregierung:
https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus


FAQ-Katalog der Bundessteuerberaterkammer:

https://www.bstbk.de/downloads/bstbk/presse-und-kommunikation/pressemitteilungen/FAQ-Katalog_zur_Corona-Krise.pdf

 

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Bitte nutzen Sie dafür folgende E-Mail-Adresse:  info@ehk-chemnitz.de